Zu dieser Veranstaltung laden bundesweit die Moscheegemeinden am kommenden Mittwoch ein. Erstmalig in diesem Jahr laden gemeinsam die vier größten islamischen Dachverbände – DITIB, IR, VIKZ und ZMD – ein. So werden sich dieses Jahr Ortsgemeinden dieser Dachverbände an der bundesweiten Aktion beteiligen. Der Tag der offenen Moschee wird veranstaltet um zu informieren, sich vorzustellen und um sich gegenseitig kennenzulernen. Mit dem Tag der offenen Moschee öffnen sich die Moscheen immer mehr für den interkulturellen und interreligiösen Dialog. Immer mehr Menschen wollen sich heute ein eigenes Bild vom Islam und den Muslimen machen. Sie möchten sich selbst ihre Meinung bilden. Dazu haben sie an diesem Tag die Möglichkeit. Dass fehlendes Wissen zu vielen Vorurteilen führt, die oftmals ein gedeihliches Miteinander in der Gesellschaft schwierig werden lassen, ist eine allgemein bekannte Tatsache. Dies lag auch an den nicht vorhandenen Möglichkeiten der Muslime, Wissen weiterzugeben und Fragen zu beantworten. Sprachliche Barrieren und fehlende Bereitschaft der Ansprechpartner kamen hinzu. Am Tag der offenen Moschee werden Muslime ihre Fragen beantworten und für Gespräche zur Verfügung stehen. Mit Moscheeführungen, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Büchertischen und kulturellen Beiträgen suchen die Moscheegemeinden das Gespräch mit ihren Mitbürgern und empfangen sie in gewohnter Gastfreundschaft. Da der 3. Oktober auch dieses Jahr in den Fastenmonat Ramadan fällt, wird in vielen Moscheen der Tag der offenen Moschee mit einem gemeinsamen Iftar-Essen (Fastenbrechen) beendet, wozu alle Besucher herzlich eingeladen sind. Die Auftaktveranstaltung zum Tag der offenen Moschee findet am 01.10. ab 14 Uhr bei der DITIB statt. Wann? 1. Oktober 2007, 15h bis 17h Wo? DITIB, Venloerstr. 160, 50823 Köln Was? Unter dem Motto „Moscheen – Brücken für eine gemeinsame Zukunft“ wird diskutiert, welchen Beitrag Moscheen für das Miteinander der Menschen leisten: Podiumsgespräch mit Mehmet Yildirim (DITIB), Burhan Kesici (IR), Erol Pürlü (VIKZ), Aiman Mazyek (ZMD) Lesung aus Mevlanas Werken (mit Hülya Kandemir) Mystische Musik und kulturelle Beiträge